Aktuelle Pressemeldung

US-Munitionsdepot bei Langen: Abriss der Bunker hat begonnen


FRA/sw - Im Rahmen der Kompensationsmaßnahmen für den Flughafen-Ausbau hat sich die Fraport AG zur Renaturierung des ehemaligen US-Munitionsdepots im Wald bei Langen verpflichtet. Diese Projektfläche ist rund 103 Hektar groß und war bisher umzäuntes militärisches Gelände. "Das gesamte Kompensationsprogramm für den Flughafenausbau umfasst ca. 2.300 Hektar", sagte der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte, bei Beginn der Arbeiten. "Allein in dieses gerade angelaufene Einzelprojekt bei Langen investieren wir über zwei Millionen Euro."

Ziel der Maßnahme ist der vollständige Rückbau der Bunker und Gebäude sowie die Umgestaltung der bisherigen naturfernen Waldbestände in einen natürlichen Laubwald, wie er zu den typischen Waldformen in der Region gehört. Außerdem wurde ein verlandetes Amphibiengewässer wieder hergestellt. Bereits für den Frühsommer ist geplant, den Absperrzaun zu entfernen und die Grünfläche den Bürgern wieder als Naherholungsgebiet zugänglich zu machen.

Jetzt wurde zunächst damit begonnen, 31 der insgesamt 33 massiven Betonbunker mit großen Zangenbaggern abzutragen. Eine Arbeit, die wegen der Härte des Materials mehrere Wochen in Anspruch nehmen wird. Anschließend werden die Flächen planiert und neu begrünt. Die zwei verbleibenden Bunker werden als Quartier für Fledermäuse hergerichtet.


Druckfähiges Bildmaterial zum Flughafen Frankfurt und zur Fraport AG steht im Internet unter www.fraport.de,
Menüpunkt "Presse", Unterpunkt "Bildarchiv" kostenlos zum Download zur Verfügung.

Unter http://fraport.cms-gomex.com bieten wir für Fernsehredaktionen außerdem kostenloses Footage-Material zum Download an.

http://www.fraport.de/

Frankfurt am Main - Veröffentlicht von pressrelations


News Quelle: @pressbot.net - Fraport auf pressrelations.de | Datum: 05.02.2010 | 1064 Mal gelesen









anzeige